Fragen & Antworten

Deutscher Kulturförderpreis 2022/23 - jetzt hier bewerben!

Wer kann sich bewerben?
Bewerben können sich Unternehmen mit Sitz oder Niederlassung in Deutschland, die sich neben dem Kerngeschäft kulturell engagieren, sowie unternehmensnahe Stiftungen mit Sitz in Deutschland, die kulturfördernd tätig sind.

Womit kann sich das Unternehmen bzw. die Stiftung bewerben?
Pro Unternehmen kann ein Projekt eingereicht werden. Das Kulturförderprojekt muss in den letzten 24 Monaten stattgefunden haben und sollte in die deutsche Kulturlandschaft hineinwirken.

Welche Kriterien fließen in die Preisträgerfindung ein?
Die Jury kann bis zu vier Preise verleihen. Gesucht werden die herausragendsten Kulturförderprojekte. Erstmals wird der Kulturförderpreis nicht nach Unternehmensgröße vergeben, sondern es werden verschiedene Faktoren in die Preisträgerfindung einbezogen:

  • Hat das Projekt übergeordnete gesellschaftliche Ziele? Wirkt es aktiv in die Gesellschaft hinein?
  • Ist das Projekt inhaltlich von herausragend hoher künstlerischer Qualität? Befasst es sich mit für die Kultur relevanten Fragestellungen? Greift es ein Spezialgebiet auf, das anderweitig wenig Beachtung findet?
  • Wird etwas Neues versucht? Werden Wege beschritten, die bislang noch nicht gegangen wurden? Wird Risiko eingegangen?
  • Engagiert sich das Unternehmen überdurchschnittlich mit Hinblick auf Größe und finanzielle sowie personelle Ressourcen?
  • Wird außergewöhnlich substanziell unterstützt? Ist das Projekt besonders langfristig angelegt? Überzeugt das Projekt durch besonders nachhaltige und wirkungsvolle Ansätze?
  • Ermöglicht das Unternehmen ein besonders starkes Netzwerk, das den Akteur*innen neue Wirkungsfelder und Entwicklungsmöglichkeiten eröffnet?
Wie ist der Zeitablauf?
  • Bewerbungsschluss: 31. Januar 2023
  • Februar 2023: Vorjury-Sitzung mit Redakteur*innen des Handelsblatts
  • Frühjahr 2023 : Jurysitzung und Bekanntgabe von Nominierten
  • 1. Juni 2023: Festliche Preisverleihung zu Gast bei der DZ BANK
Welche Möglichkeiten eröffnet eine Bewerbung?
Der Deutsche Kulturförderpreis möchte auf die große Vielfalt unternehmerischer Kulturförderung in Deutschland aufmerksam machen. Hierfür hat der Kulturkreis starke Partner an seiner Seite: Handelsblatt und ZDF/3sat berichten über die Gewinnerprojekte und das ZDF erstellt Filme zu den Preisträgerprojekten. Alle Einreichungen werden auf der Website des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft vorgestellt und via Social Media kommuniziert. Die Finalisten können ihre Nominierung für ihre Öffentlichkeitsarbeit nutzen. Alle Bewerberunternehmen werden zur Preisverleihung eingeladen. Die Teilnahme an der Preisverleihungsgala ermöglicht den Austausch mit hochrangigen Persönlichkeiten aus Kultur, Politik und Medien sowie mit Vertreter*innen anderer kulturfördernder Unternehmen und Stiftungen.

Wer bewertet die Projekte?
Eine jährlich wechselnde, hochkarätig besetzte Jury aus Kultur, Politik, Medien und Wirtschaft beurteilt die eingereichten Kulturförderprojekte.

Welche Unterlagen müssen eingereicht werden?
  • Ausgefülltes Online-Bewerbungsformular
  • Projektbeschreibung (max. 1 DIN A4-Seite!)
  • 1-2 Fotos je Projekt (72 dpi, 500 KB, mit Bildnachweis)
Wie soll die Bewerbung eingereicht werden?
Per E-Mail an akf@kulturkreis.eu

Wann ist Bewerbungsschluss?
Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2023.

Kontakt
Kulturkreis der deutschen Wirtschaft
Dorine Wolf, d.wolf@kulturkreis.eu, 030 2028 1506
Julia Inselmann, j.inselmann@kulturkreis.eu, 030 2028 1414