Text & Sprache 2019

Enis Maci gewinnt Literaturpreis "Text & Sprache 2019" des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI e. V.

Enis Maci © Hans Jörg Michel (hjm)
Auszug aus der Jurybegründung:

"In den Texten von Enis Maci, die sie für die Bühne, das Netz und auch für das gedruckte Buch schreibt (zuletzt: Eiscafé Europa, Suhrkamp 2018), erkundet sie auf innovative Weise die Möglichkeiten, die Gegenwart zu erzählen. Maci sammelt das in den Medien zirkulierende Material und fügt es essayistisch zusammen, um es zu reflektieren. So führt sie auf mitreißende Weise vor, wie man die eigene ästhetische und politische Position aus der medialen Informationsflut filtern und mit multimedialen Hilfsmitteln aktuell und definiert halten kann, ohne unterzugehen."

Der diesjährige Literaturpreis "Text & Sprache 2019" des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. geht an Enis Maci. Die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung wird der Autorin (* 1993) im Rahmen der 68. Jahrestagung des Kulturkreises am 12. Oktober 2019 in Leipzig verliehen.

Die Jury

Die Jury unter Vorsitz von Nina Hugendubel setzt sich aus Literaturexperten und Vertretern deutscher Unternehmen, unternehmensnahen Stiftungen und literaturerfahrenen persönlichen Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zusammen.

Fachexperten 2019:

Claus Caesar, Chefdramaturg Deutsches Theater, Berlin
Moritz Malsch, Programmgestalltung Lettrétage, Berlin
Dr. Angelika Otto, Literaturwissenschaftlerin und Journalistin, München
Prof. Dr. Stephan Porombka, Professur für Texttheorie und Textgestaltung, Institut für Theorie und Praxis der Kommunikation, UdK Berlin




Die Preisträgerin 2019

Enis Maci, geboren 1993 in Gelsenkirchen, hat Literarisches Schreiben in Leipzig und Kultursoziologie in London studiert. Ihr erstes Stück, "Lebendfallen", wurde 2018 am Schauspiel Leipzig uraufgeführt. 2018 wurde sie in der Kritikerumfrage von Theater heute zur "Nachwuchsdramatikerin des Jahres" gewählt. Im gleichen Jahr erfolgte am Schauspielhaus Wien die Uraufführung des Stückes "Mitwisser". Im Oktober 2018 erschienen unter dem Titel "Eiscafé Europa" ihre Essays im Suhrkamp Verlag. In der Spielzeit 2018/19 ist Enis Maci Hausautorin am Nationaltheater Mannheim und Stipendiatin der Villa Concordia.

Literaturpreis "Text & Sprache 2019": Tobias Schuster (Schauspielhaus Wien) und  Enis Maci (Literaturpreisträgerin 2019) © Philipp Kirschner

Shortlist

Cover Nancy Hünger: Ein wenig Musik zum Abschied wäre trotzdem nett © Edition Azur
Cover Svenja Leiber: Staub © Suhrkamp
Cover Stefanie Höfler: Der große schwarze Vogel © Beltz
Cover Matthias Senkel: Dunkle Zahlen © Matthes & Seitz
Nancy Hünger
Ein wenig Musik zum Abschied wäre trotzdem nett
weitere Informationen
Svenja Leiber
Staub
weitere Informationen
Stefanie Höfler
Der große schwarze Vogel
weitere Informationen
Matthias Senkel
Dunkle Zahlen
weitere Informationen

Cover Milena Michiko Flašar: Herr Kato spielt Familie © Wagenbach
Cover Nora Bossong: Kreuzzug mit Hund © Suhrkamp
Cover Enis Maci: Eiscafè Europa © Suhrkamp
Cover Judith Schalansky: verzeichnis einiger Verluste © Suhrkamp
Milena Michiko Flašar
Herr Kato spielt Familie
weitere Informationen
Nora Bossong
Kreuzzug mit Hund
weitere Informationen
Enis Maci
Eiscafé Europa
weitere Informationen
Judith Schalansky
Verzeichnis einiger Verluste
weitere Informationen

Cover Takis Würger: Stella © Hanser Verlag
Cover Luise Boege: Bild von der Lüge © Reinicke & Voß
Cover Verena Roßbacher: Ich war Diener im Hause Hobbs © KiWi
Cover Martin Lechner: Nach 520 Weltmeertagen © Residenz
Takis Würger
Stella
weitere Informationen
Luise Boege
Bild von einer Lüge
weitere Informationen
Verena Roßbacher
Ich war Diener im Hause Hobbs
weitere Informationen
Martin Lechner
Nach fünfhundertzwanzig Weltmeertagen
weitere Informationen


Weiter zu:

Thomas Köck © Kulturkreis / Udo Geisler

Text und Sprache 2018

Urike Almut Sandig  © Matej Meza

Text und Sprache 2017

Literaturpreis 2018 © Kulturkreis / Udo Geisler

Frühere Preisträger