TRANSFORMATION 2018

"TRANSFORMATION: Bürohaus der Zukunft ein STADTTOR für Bielefeld". Ein Wettbewerb in Kooperation mit der Goldbeck GmbH

Blick von Westen auf das Planungsareal.Foto: Goldbeck

Der aktuelle Wettbewerb "TRANSFORMATION: Bürohaus der Zukunft ein STADTTOR für Bielefeld", findet in Kooperation mit der Goldbeck GmbH für Studierende der Universitäten Braunschweig, Darmstadt, Dortmund, Hamburg und der Hochschule Düsseldorf zum Wintersemester 2017/18 statt. Am 2. und 3. November 2017 startete der Architektur-Wettbewerb des Kulturkreises mit einem Einführungsworkshop in Bielefeld in eine neue Runde.

Architekturworkshop "STADTTOR" bei Goldbeck, Bielefeld 2./3. November 2017 Foto: Ingrid Ohm, Bielefeld
Architekturworkshop "STADTTOR" bei Goldbeck, Bielefeld 2./3. November 2017 Foto: Ingrid Ohm, Bielefeld
Architekturworkshop "STADTTOR" bei Goldbeck, Bielefeld 2./3. November 2017 Foto: Ingrid Ohm, Bielefeld
Architekturworkshop "STADTTOR" bei Goldbeck, Bielefeld 2./3. November 2017 Foto: Ingrid Ohm, Bielefeld

Aufgabenstellung

Ein Bürogebäude der Zukunft als ein deutlich sichtbares Zeichen am südlichen Stadteingang von Bielefeld ist in Systembauweise zu gestalten. Das Objekt soll ein Referenzobjekt der Firma Goldbeck werden und vermietet werden.

Der Fokus der Büroarbeit hat sich zunehmend von stabilen Abwicklungsprozessen und standardisierten Routinetätigkeiten hin zur Wissensarbeit mit komplexen und sich dynamisch veränderten Aufgaben und Tätigkeiten verschoben. Daten, Informationen und das daraus destillierbare Wissen bestimmen die Wirtschaft von morgen. Mit diesem Wandel von der Dienstleistungs- zur Wissens- und Innovationsgesellschaft sind auch die Arbeitswelten und damit ebenso die Gestaltung der Bürowelten weitreichenden Veränderungen unterworfen. Büroräume sollen eine Arbeitsumgebung bieten, die Kommunikation, Wissenstransfer und Kreativität ermöglicht und fördert, aber auch konzentrierte und komplexe Tätigkeiten zulässt. Aus Sicht der Immobilieneigentümer sollten die Büroflächen eine effiziente Flächennutzung und hohe Flexibilität bzgl. der Anpassung an veränderte Anforderungen bzw. der Drittverwendungsmöglichkeit aufweisen.

Die teilnehmenden Hochschulen

Prof. Gesine Weinmiller
Lehrstuhl für Entwerfen und Gebäudelehre, HafenCity Universität Hamburg

Prof. Almut Grüntuch-Ernst
Lehrstuhl für Gebäudelehre und Entwerfen, Technische Universität Braunschweig

Prof. Ansgar und Benedikt Schulz
Lehrstuhl für Baukonstruktion, Universität Dortmund

Prof. Anett-Maud Joppien
Lehrstuhl für Entwerfen und Gebäudetechnologie, TU Darmstadt

Prof. Dennis Mueller
Lehrstuhl für Baukonstruktion und Entwerfen, Peter Behrens School of Arts, Düsseldorf

Die Aufgabenstellung können Sie hier herunterladen.



TRANSFORMATION 2016: „netzWERK Ostbahnhof“, Marie Haibt und Jan-Timo Ort (Universität Stuttgart) © Haibt/Ort

TRANSFORMATION 2016

TRANSFORMATION 2017: „Das Stadthaus neu gedacht – eine Symbiose von Parken und Wohnen“ © Kern/Thalmann

TRANSFORMATION 2017

Meisterhäuser in Dessau (Detail) © Holger Talinski

Frühere Preisträger

Cover Architektur-Katalog 2017 © Kulturkreis

Architektur-Kataloge