Best-Practice im AKF

| 3. Dezember 2019 |

Bei der Tor 4 Projektpräsentation im Freischwimmer Ludwigshafen hält der Heidelberger Philosoph Magnus Schlette eine Keynote zu der Frage „Wie geht Freiheit wirklich?“ © Maximilian Borchardt, Raum Mannheim

| 5. Juli 2018 |

Volkswagen AG: VOLKSWAGEN ART 4 ALL

Kultur ist ein wichtiger Bestandteil einer lebendigen Gesellschaft. Sie appelliert an die individuelle Kreativität und öffnet den Blick für neue Perspektiven. Daher ist es dem Volkswagen Konzern ein Anliegen, möglichst vielen Menschen die Begegnung mit Kunst und Kultur zu ermöglichen.

Seit dem 5. April 2018 lädt der Berliner Museumsstandort Hamburger Bahnhof unter dem Motto VOLKSWAGEN ART 4 ALL an jedem ersten Donnerstag im Monat zur kostenfreien Begegnung mit einer der weltweit wichtigsten Sammlungen für zeitgenössische Kunst ein. Ermöglicht durch die Volkswagen AG können Besucherinnen und Besucher jeweils zwischen 16 und 20 Uhr die aktuellen Ausstellungen erkunden und neue, ergänzende Veranstaltungen – wie Lesungen, Performances, Künstlergespräche oder Führungen für Erwachsene und Kinder in mehreren Sprachen – nutzen.

VOLKSWAGEN ART 4 ALL ist ein Projekt im Rahmen der Partnerschaft der Volkswagen AG mit der Nationalgalerie – Staatliche Museen zu Berlin, die seit 2013 besteht. Für die Initiative VOLKSWAGEN ART 4 ALL wurde Volkswagen im Novemeber 2018 mit dem "Corporate Art Award" im Europäischen Parlament in Brüssel ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 VOLKSWAGEN ART 4 ALL © Volkswagen AG

| 3. Juli 2018 |

Vollack Gruppe: "Kunstvoll" und "Karlsruhe Multiple" 

Kunst ist für Vollack ein wichtiger Teil der Unternehmenskultur. Die Überzeugung: Sie bereichert die Arbeitswelt, inspiriert und verändert Perspektiven. Mit "Kunstvoll" zeigt die Vollack Gruppe wechselnde Ausstellungen am Firmensitz in Karlsruhe. Die aktuelle Ausstellung präsentiert unter dem Titel "Durch-Schau" Werke der Stuttgarter Künstlerin Isa Dahl (bis März 2019). Dahls Bilder führen den Blick des Betrachters durch gewundene, spiral-förmig gedrehte oder übereinander geschachtelte Strukturen, die sich bei genauerem Hinsehen als kraftvolle Pinselschwünge entpuppen, die sich quasi selbst zitieren: die künstlerischen Mittel der Form und Farbe.

Das Kunstprojekt "Karlsruhe Multiple", das erstmals 2018 mit dem Karlsruher Zoo sowie der Majolika Manufaktur umgesetzt wurde, ist ein weiteres innovatives Kunstprojekt der Vollack Gruppe. Aus der Kooperation entstand 2018 das serielle Kunstwerk "Ich bin ein Elefant" von Anna Dorothea Klug, in limitierter Auflage. Das Projekt zeigt die sinnstiftende Wechselwirkung zwischen Kultur und Natur auf: Hochwertige Kunst unterstützt den Artenschutz und schafft zugleich eine kulturvolle Attraktion für die Stadt und ihre Bürger. Der Erlös aus dem Verkauf der Multiples in limitierter Auflage, einzeln signiert und nummeriert, erbringt eine Spende für die Artenschutzstiftung Zoo Karlsruhe. Zudem wird eine große Skulptur ihren Platz im Zoo finden.

"Katzenbär" – so lautet der Titel der Keramikskulptur von Künstler Daniel Wagenblast, die bei der Kunstmesse art KARLSRUHE 2019 als „Karlsruhe Multiple 2019“ erstmals präsentiert wurde. Die ausdrucksstarke Figur thematisiert die Bedrohung des Roten Panda, auch Katzenbär genannt.

2020 ist es der Humboldt-Pinguin, der künstlerisch thematisiert wird. Die von Künstler Klaus Gutowski stammende Arbeit mit dem Titel „Change!“ wird auf der art KARLSRUHE 2020 (13. - 16. Februar 2020) erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Karlsruhe Multiple 2020: Humboldt-Pinguin „Change!“ von Klaus Gutowski © Vollack Gruppe

| 30. Mai 2018 |

Philip Morris GmbH: The Power of the Arts 2018

Die Philip Morris GmbH zeichnet mit "The Power of the Arts" auch in diesem Jahr Projekte und Konzepte gemeinnütziger Institutionen und Initiativen aus, die sich über Kunst und Kultur für eine offene Gesellschaft einsetzen.

The Power of the Arts richtet sich an gemeinnützige Institutionen, die die integrative Macht der Künste für die soziale und kulturelle Gleichberechtigung aller Menschen und deren Verständigung einsetzen. Prämiert werden jährlich jeweils vier Projekte oder Konzepte aus Musik, Kunst, Theater, Tanz, Literatur, Film und Design, die sich an Menschen ab 18 Jahren richten. Die Preisträger erhalten eine Förderung von jeweils 50.000 EUR.

Weitere Informationen finden Sie hier.

The Power of the Arts © Philip Morris GmbH