Idee

Bronnbacher Stipendium © Kulturkreis Archiv

"Durch die Auseinandersetzung mit Kunst und den künstlerischen Prozessen wird die eigene Kreativität angeregt, man erfährt neue Anstöße und gewinnt andere Sichtweisen, die zu innovativen Lösungen führen können."

Dr. Jürgen Zech, ehem. Vorsitzender des Arbeitskreises Kulturelle Bildung und Initiator des Stipendiums

Künstler reagieren sensibel auf Veränderung in ihrem Umfeld, setzen sich in ihrer Kunst damit auseinander und entwickeln Visionen — zeitgenössische Kunst ist oft ein Indikator für gesellschaftliche Entwicklungen. Der direkte Austausch mit Künstlern aus verschiedenen Bereichen wie Architektur, Bildende Kunst, Musik, Literatur, Tanz und Theater birgt so das Potenzial, neue Denkansätze kennen zu lernen und kreative Lösungswege zu beschreiten.

Unter dem Leitgedanken "Kulturelle Kompetenz für künftige Führungskräfte" bietet der Kulturkreis mit seinem Arbeitskreis Kulturelle Bildung (AKB) Studierenden und Doktoranden/innen der Universität Mannheim und des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) die Chance, im Rahmen des "Bronnbacher Stipendiums" ein Jahr lang in Dialog mit renommierten Künstlern, Kunstvermittlern und Kunstwissenschaftlern zu treten und deren Denkansätze und Arbeitsweisen kennenzulernen.

Namensgebend für dieses Exzellenzprogramm des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft ist das Kloster Bronnbach. In der 1151 gegründeten ehemaligen Zisterzienzer-Abtei im unteren Taubertal, heute ein renommierter Veranstaltungs-, Kultur- und Bildungsort, finden Programmteile des Stipendiums statt.


Bewerbung

Kloster Bronnbach © Kulturkreis Archiv

Die Bewerbungsphase für den 17. Jahrgang lief bis zum 15. Januar 2020.

Weitere Informationen finden Sie hier.


Partneruniversitäten

Universität Mannheim, Schloss Ehrenhof © Stefanie Eichler

Das Bronnbacher Stipendium ist eine gemeinsame Initiative des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft in Berlin, der Universität Mannheim und des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT).

Von 2007 bis einschließlich 2011 wurde das Stipendium auch für Studierende der Ruhr-Universität Bochum (RUB) angeboten.


Förderer

Bronnbacher Stipendiatin im Workshop © Kulturkreis Archiv

Der 17. Jahrgang des "Bronnbacher Stipendiums - Kulturelle Kompetenz für künftige Führungskräfte" (2020/2021) wird unterstützt durch die BASF SE (Hauptsponsor), die Hauptförderer Daimler AG und Karl Schlecht Stiftung sowie die Dieter Schwarz Stiftung und die Peters-Beer-Stiftung.


Bronnbacher Stipendiaten 13. Jahrgang, Urkundenverleihung © Stefan Obermeier

Alumni

Rund 300 Alumni des Bronnbacher Stipendiums treffen sich mehrmals im Jahr zu gemeinsamen Veranstaltungen, engagieren sich eigenständig für die Förderung und Vermittlung von zeitgenössischer Kunst und bilden so ein überregionales und fächerübergreifendes Netzwerk. Das jährliche Alumni-Treffen findet traditionsgemäß am letzten Februar-Wochenende statt.

Zur Website der "Bronnbacher & Friends"


Kontakt

Annerose Müller
Referentin für Kulturelle Bildung und Auswärtige Kultur
Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V.
Breite Straße 29
10178 Berlin
Telefon: 030-20 28-14 06
E-Mail: a.mueller@kulturkreis.eu