Bronnbacher Stipendium - Kulturelle Kompetenz für künftige Führungskräfte

Bronnbacher.de
Bronnbacher Stipendiaten im Tanzworkshop bei Sasha Waltz, 2009 © Kulturkreis

Das Bronnbacher Stipendium - Kulturelle Kompetenz für künftige Führungskräfte wurde vom Kulturkreis der deutschen Wirtschaft 2004 mit dem Ziel ins Leben gerufen, die kulturellen Kompetenzen ausgewählter künftiger Führungskräfte bereits als Studierende zu fördern und sie zu motivieren, als spätere Entscheider auch gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Inspiration, Kreativität, Intuition und die Fähigkeit zum Perspektivwechsel sind in der heutigen Wirtschafts- und Wissenschaftswelt Voraussetzung für erfolgreiches und nachhaltiges Handeln. Der Kulturkreis bietet mit seinem Exzellenzprogramm zukünftigen Führungskräften neue kreative Ansätze für die Herangehensweise an Aufgabenstellungen in der Berufswelt. Kooperationspartner dieses erprobten Exzellenzprogramms ist seit 2004 die Universität Mannheim und seit 2017 zusätzlich das Karlsruher Institut für Technologie (KIT).

Namensgebend für dieses Exzellenzprogramm des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft ist das Kloster Bronnbach. In der 1151 gegründeten ehemaligen Zisterzienzer-Abtei im unteren Taubertal, heute ein renommierter Veranstaltungs-, Kultur- und Bildungsort, finden Programmteile des Stipendiums statt.

Der 15. Jahrgang des Bronnbacher Stipendiums - Kulturelle Kompetenz für künftige Führungskräfte (2018/2019) wird unterstützt durch die BASF SE (Hauptsponsor), die Hauptförderer Daimler AG und Karl Schlecht Stiftung sowie die Robert Bosch GmbH und die Peters-Beer-Stiftung.



Weiter zu:

Cover "Bronnbacher Positionen", Hrsg. v. Prof. Dr. Hellen Gross, Theresa Krukies, Dr. Martin Schwemmle für den Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI und dessen Stipendiatinnen und Stipendiaten des Bronnbacher Stipendiums © Kulturkreis

Bronnbacher Positionen

Führungskräfte im Workshop mit Martin Quilitz im Delphi Filmpalast Berlin © Kulturkreis

ACT for Management