Kulturpolitik

Jahrestagung 2015: Dr. Clemens Börsig (Vorsitzender), Dr. Franziska Nentwig (Geschäftsführerin) © Felix Grünschloss

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft agiert als kulturpolitischer Interessenvertreter seiner Mitglieder. Er setzt sich für optimale Rahmenbedingungen unternehmerischer Kulturförderung ein und regt auf politischer Ebene Initiativen zur Verbesserung des Zusammenwirkens von Wirtschaft und Kultur an. So brachte sich der Kulturkreis beispielsweise wirksam bei der Novellierung des sogenannten Sponsoring-Erlasses oder des Stiftungsrechts ein und engagierte sich erfolgreich für den Erhalt der steuerlichen Abzugsfähigkeit von Mitgliedsbeiträgen an Kulturfördervereine. Die Reform des Gemeinnützigkeitsrechts hat der Kulturkreis als Sachverständiger des Deutschen Bundestages begleitet. Darüber hinaus setzt sich der Kulturkreis im Interesse seiner Mitglieder für Korrekturen in der aktuellen Kulturgutschutzgesetzgebung ein.



Weiter zu:

Deutscher Kulturförderpreis 2016 (Preisträger in der Kategorie große Unternehmen): Johannes Ebert (Generalsekretär Goethe-Institut), Dr. Bernd Siegfried (Geschäftsführer KfW Stiftung) und Anita Djafari (Geschäftsführerin Litprom) © Anna Meuer

Deutscher Kulturförderpreis

Dr. Susanne Ehrenfried (Mitglied des ACC) und Dr. August Markl (Vorsitzender des ACC), Hamburg 2016 © Henning Rogge

Arbeitskreis Corporate Collecting

Arbeitskreis Kultursponsoring (AKS) zu Gast im Folkwang Museum, 2010  © Herbert Höltgen

Arbeitskreis Kulturförderung

Führungskräfte im Atelier des Malers Andreas Golder während des CEEP-Workshops © Helene Altenstein

Kulturelle Weiterbildung