Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert seit 1951 Kunst und Kultur und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kultur als unverzichtbare Ressource verstanden wird.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik und bietet seinen Mitgliedsunternehmen Service und Beratung in den Bereichen Kultursponsoring, Corporate Collecting, kulturelle Bildung und auswärtige Kultur.
Zu den Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zählen die bedeutendsten deutschen Unternehmen.
Hier finden Sie aktuelle Ankündigungen und Veranstaltungshinweise des Kulturkreises.
Hier finden Sie Pressemitteilungen und Dossiers des Kulturkreises.
Aktuelles
Über uns
Programmbereiche
Mitglieder
Presse / Publikationen
Videos
Gremium Architektur
Gremium Literatur
Gremium Darstellende Kunst
Gremium Bildende Kunst
Gremium Musik
Arbeitskreis Kultursponsoring
Arbeitskreis Corporate Collecting
Arbeitskreis Kulturelle Bildung
Arbeitskreis Ausland für Kulturelle Aufgaben
CSR und CCR
Deutscher Kulturförderpreis
Grundsatzförderung
Kulturpolitik

70er Jahre

1973-1976 Künstler arbeiten in Industriebetrieben

Mit dieser Grundsatzförderung erhielten Künstler im Rahmen von Stipendien die Möglichkeit, in den Produktionsstätten von Mitgliedsunternehmen des Kulturkreises zu arbeiten. Die beteiligten Unternehmen stellten den Künstlern den Maschinenpark, das Arbeitsmaterial und ihre Mitarbeiter zur Verfügung. Insgesamt 40 Künstler konnten so in Industriebetrieben an Projekten ihrer Wahl arbeiten.

Werke aus der Grundsatzförderung ‘Künstler arbeiten in Industriebetrieben’

1977-1981 Wohnen am Rande der City

Die Grundsatzförderung Wohnen am Rande der City entstand aus der Fragestellung heraus, wie sich ältere Menschen in städtischer Lebensumwelt zurechtfinden können. Das von der Stiftung in Kooperation mit mehreren Hochschulen erstellte städtebauliche Programm beschäftigt sich mit der Wohn- und Lebenssituation älterer Menschen in modernen Städten.