Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert seit 1951 Kunst und Kultur und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kultur als unverzichtbare Ressource verstanden wird.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik und bietet seinen Mitgliedsunternehmen Service und Beratung in den Bereichen Kultursponsoring, Corporate Collecting, kulturelle Bildung und auswärtige Kultur.
Zu den Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zählen die bedeutendsten deutschen Unternehmen.
Hier finden Sie aktuelle Ankündigungen und Veranstaltungshinweise des Kulturkreises.
Hier finden Sie Pressemitteilungen und Dossiers des Kulturkreises.
Aktuelles
Über uns
Programmbereiche
Mitglieder
Presse / Publikationen
Videos
Gremium Architektur
Gremium Literatur
Gremium Darstellende Kunst
Gremium Bildende Kunst
Gremium Musik
Arbeitskreis Kultursponsoring
Arbeitskreis Corporate Collecting
Arbeitskreis Kulturelle Bildung
Arbeitskreis Ausland für Kulturelle Aufgaben
CSR und CCR
Deutscher Kulturförderpreis
Grundsatzförderung
Kulturpolitik

50er Jahre 

1952-1954 Museumsspende Museum Folkwang

Um Museen beim Wiedererwerb von Arbeiten zu unterstützen, die durch die Aktion „Entartete Kunst“ zu Zeiten des Nationalsozialismus verlorengegangen waren, richtete der Kulturkreis die sogenannte „Museumsspende“ ein. Sie erlaubte es Museen, Ankaufwünsche zu äußern, die ihnen der Kulturkreis ab 1952 nach Möglichkeit erfüllte. Unter Beteiligung der Stadt Essen richtete der Kulturkreis 1952 eine solche Grundsatzförderung für das Folkwang Museum in Essen ein.

1953-1957 und 1997-2001 Grundsatzförderung Marienorgel

1953 richtete der Kulturkreis eine Grundsatzförderung für die Marienorgel in Ottobeuren ein, die das in der Barockzeit geplante, aber unvollendet gebliebene Orgelwerk der Brüder Riepp um die dritte, die Hauptorgel, ergänzen sollte. Die Arbeit an der Orgel wurde 1957 abgeschlossen. 1997 bis 2001 finanzierte der Kulturkreis die Renovierung der Marienorgel.

1958-1961 und 1983/84 Lehmbruck-Grundsatzförderung

Dem neu gegründeten Lehmbruck-Museum in Duisburg schenkte der Kulturkreis zwischen 1958 und 1961 zehn Werke europäischer Bildhauer, die Lehmbrucks Werk bis zur Gegenwart ergänzen und fortsetzen sollten. Gespendet wurden Skulpturen von Hermann Blumenthal, Alberto Giacometti, Karl Hartung, Henri Laurens, Marino Marini, Ewald Mataré, Henry Moore, Germaine Richier, Toni Stadler und Ossip Zadkine. 1983/84 stiftete der Kulturkreis weitere Werke von Joachim Bandau, Michael Coissant, Erich Hiltmann, Wilhelm Loth, Alf Schuler, Hans Steinbrenner und A.D. Trantenroth.

Werke aus der Museumsspende des Kulturkreises an das Lehmbruck- Museum in Duisburg