Kulturkreis
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert seit 1951 Kunst und Kultur und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kultur als unverzichtbare Ressource verstanden wird.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik und bietet seinen Mitgliedsunternehmen Service und Beratung in den Bereichen Kultursponsoring, Corporate Collecting, kulturelle Bildung und auswärtige Kultur.
Zu den Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zählen die bedeutendsten deutschen Unternehmen.
Hier finden Sie aktuelle Ankündigungen und Veranstaltungshinweise des Kulturkreises.
Hier finden Sie Pressemitteilungen und Dossiers des Kulturkreises.
Aktuelles
Über uns
Programmbereiche
Mitglieder
Presse / Publikationen
Videos
Gremium Architektur
Gremium Literatur
Gremium Darstellende Kunst
Gremium Bildende Kunst
Gremium Musik
Arbeitskreis Kulturförderung
Arbeitskreis Corporate Collecting
Arbeitskreis Kulturelle Bildung
Arbeitskreis Ausland für Kulturelle Aufgaben
CSR und CCR
Deutscher Kulturförderpreis
Grundsatzförderung
Kulturpolitik
Vorteile für Mitglieder
Veranstaltungen
Stimmen zum Kulturkreis

Ulla Lenze erhält den Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2016

Die Autorin Ulla Lenze erhält für ihr Gesamtwerk den mit 20.000 Euro dotierten Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2016. Der Preis wird im Rahmen der Jahrestagung des Kulturkreises am 7. Oktober 2016 in Magdeburg verliehen. 

ulla_lenze_web.jpg
 
Ulla Lenze
(Foto: Julien Menand)

Ulla Lenze wurde 1973 in Mönchengladbach geboren und studierte Musik und Philosophie in Köln. Für ihren Debütroman erhielt sie mehrere Auszeichnungen. Bisher erschienen folgende Titel: »Schwester und Bruder« 2003; »Archanu« 2008; »Der kleine Rest des Todes« 2012 und »Die endlose Stadt« 2015. Die letzten beiden Bücher wurden von der Frankfurter Verlagsanstalt verlegt. Ulla Lenze lebt als freie Schriftstellerin in Berlin.

Nina Hugendubel, Juryvorsitzende, zur Entscheidung der Jury: „Ulla Lenze überzeugt in ihren Büchern durch eine poetische Sprache und eine große Fähigkeit, Situationen und Stimmungen präzise und eindringlich wiederzugeben.“ 

Neben Nina Hugendubel (Vorsitzende) gehörten der Jury in diesem Jahr an: Klaus Kusenberg (Schauspieldirektor am Staatstheater Nürnberg), Dr. Katrin Schumacher (Moderatorin und Redakteurin MDR Figaro), Jürgen Jakob Becker (Geschäftsführer des Deutschen Übersetzerfonds) und Kristina Maidt-Zinke (Journalistin und Literaturkritikerin bei der Süddeutschen Zeitung) sowie Vertreter von Mitgliedsunternehmen des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft.

Der Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft ist einer der am höchsten dotierten deutschen Literaturpreise in der Sparte Prosa, der jährlich an junge Autoren vergeben wird.