Kulturkreis
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert seit 1951 Kunst und Kultur und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kultur als unverzichtbare Ressource verstanden wird.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik und bietet seinen Mitgliedsunternehmen Service und Beratung in den Bereichen Kultursponsoring, Corporate Collecting, kulturelle Bildung und auswärtige Kultur.
Zu den Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zählen die bedeutendsten deutschen Unternehmen.
Hier finden Sie aktuelle Ankündigungen und Veranstaltungshinweise des Kulturkreises.
Hier finden Sie Pressemitteilungen und Dossiers des Kulturkreises.
Aktuelles
Über uns
Programmbereiche
Mitglieder
Presse / Publikationen
Videos
Gremium Architektur
Gremium Literatur
Gremium Darstellende Kunst
Gremium Bildende Kunst
Gremium Musik
Arbeitskreis Kultursponsoring
Arbeitskreis Corporate Collecting
Arbeitskreis Kulturelle Bildung
Arbeitskreis Ausland für Kulturelle Aufgaben
CSR und CCR
Deutscher Kulturförderpreis
Grundsatzförderung
Kulturpolitik

Musikpreis 2015: Die Preisträgerinnen und Preisträger

elisabeth_brau.jpg  












Elisabeth Brauß (1. Preis)
Foto: Anna Meuer

Elisabeth Brauß, geboren 1995 in Hannover, war 2007-2010 Studentin am Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter (IFF) an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. 2008-2010 setzte sie ihr Klavierstudium in Hannover in den Klassen von Dr. Elena Levit und Prof. Matti Raekallio fort und wechselte 2010 zu Prof. Bernd Goetzke.
Neben ersten Preisen beim internationalen Steinway-Wettbewerb in Hamburg, beim internationalen Grotrian-Steinweg-Klavierwettbewerb in Braunschweig und beim Wettbewerb "Jugend musiziert" auf Bundesebene wurde ihr 2012 der Förderpreis des Prätorius Musikpreises Niedersachsen zugesprochen. 2013 gewann sie beim Tonali Grand Prix in Hamburg den Haupt- und Publikumspreis. Für die Saison 13/14 war sie Stipendiatin der Mozartgesellschaft Dortmund, seit 2014 ist sie Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes.
Beim Klavierwettbewerb 2015 „Ton und Erklärung“ des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft erhält Elisabeth Brauß einen mit 8.000 Euro dotierten ersten Preis („Musikpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft“).

fabian_muller.jpg  
 











Fabian Müller (1. Preis)
Foto: Anna Meuer

Fabian Müller, geboren 1990 in Bonn, begann sein Klavierstudium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln 15-jährig bei Pierre-Laurent Aimard und Tamara Stefanovich.
Er kann bereits auf zahlreiche Wettbewerbserfolge zurückblicken: erste Preise beim Wettbewerb "Jugend musiziert" auf Bundesebene, Ibach-Preis, Sonderpreise der Deutschen Stiftung Musikleben und der Jürgen Ponto-Stiftung, 2011 Gewinn des Wettbewerbes „Prix Amadeo“ in Aachen, 2013 Preisträger beim Ferruccio Busoni Klavierwettbewerb in Bozen inklusive Sonderpreis für die Interpretation zeitgenössischer Klaviermusik, Internationaler Pressepreis und Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von Ferruccio Busoni. 2014 wurde er in die Werner Richard-Dr. Carl Dörken Stiftung aufgenommen und für die Konzertreihe „Best of NRW“ ausgewählt.
Beim Klavierwettbewerb 2015 „Ton und Erklärung“ des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft erhält Fabian Müller einen mit 8.000 Euro dotierten ersten Preis („Musikpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft“).
www.mueller-pianist.com

anna_buchberger.jpg  
 











Anna Buchberger (2. Preis)
Foto: Anna Meuer

Anna Buchberger, 1989 in München geboren, wurde 2003 als Jungstudentin in die Klavierklasse von Prof. Franz Massinger an der Hochschule für Musik und Theater München aufgenommen. Seit 2007 studiert sie in München bei Prof. Margarita Höhenrieder; 2012 begann sie ihren Master, den sie momentan bei Prof. Leon Fleisher am Peabody Institute der Johns Hopkins University in Baltimore/USA weiterführt.
Anna Buchberger erzielte mehrere erste Preise beim Steinway-Wettbewerb in München und bei "Jugend musiziert" auf Bundesebene, 2007 beim internationalen Wettbewerb der europäischen Rundfunkanstalten „Concertino Praga“ sowie 2014 einen dritten Preis und den Publikumspreis beim „Prix Amadeo“ in Aachen. Weitere Auszeichnungen: Stipendien der Jürgen Ponto-Stiftung und der Deutschen Stiftung Musikleben.
Beim Klavierwettbewerb 2015 „Ton und Erklärung“ des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft erhält Anna Buchberger den mit 4.000 Euro dotierten zweiten Preis.