Kulturkreis
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert seit 1951 Kunst und Kultur und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kultur als unverzichtbare Ressource verstanden wird.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik und bietet seinen Mitgliedsunternehmen Service und Beratung in den Bereichen Kultursponsoring, Corporate Collecting, kulturelle Bildung und auswärtige Kultur.
Zu den Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zählen die bedeutendsten deutschen Unternehmen.
Hier finden Sie aktuelle Ankündigungen und Veranstaltungshinweise des Kulturkreises.
Hier finden Sie Pressemitteilungen und Dossiers des Kulturkreises.
Aktuelles
Über uns
Programmbereiche
Mitglieder
Presse / Publikationen
Videos
Gremium Architektur
Gremium Literatur
Gremium Darstellende Kunst
Gremium Bildende Kunst
Gremium Musik
Arbeitskreis Kultursponsoring
Arbeitskreis Corporate Collecting
Arbeitskreis Kulturelle Bildung
Arbeitskreis Ausland für Kulturelle Aufgaben
CSR und CCR
Deutscher Kulturförderpreis
Grundsatzförderung
Kulturpolitik

Eveline Passet erhält den Übersetzerpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2014

Der mit 10.000 Euro dotierte Übersetzerpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2014 geht an Eveline Passet. Der Preis wurde im Rahmen der Jahrestagung des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft am 19. Oktober 2014 in Hamburg verliehen.

Eveline Passet, geboren 1958, studierte Slawistik und Romanistik in Paris und arbeitet heute als Literaturübersetzerin und Rundfunkautorin in Berlin. Sie übersetzt aus dem Französischen und dem Russischen und hat u.a. Werke von Benjamin Constant, Alfred de Musset, Wassili Rosanow, Alexander Kuprin, Daniel Pennac und Wassili Golowanow ins Deutsche übersetzt. Eveline Passet verbindet ihre übersetzerische Tätigkeit immer wieder mit Projekten, die eine breite Öffentlichkeit ebenso für das Übersetzen wie für Sprachphänomene überhaupt sensibilisieren sollen. So ist sie eine der Ko-Autorinnen von „Spurwechsel. Ein Film vom Übersetzen“ (2003) sowie zusammen mit Gabriele Leupold Herausgeberin von „Im Bergwerk der Sprache. Eine Geschichte des Deutschen in Episoden“ (Wallstein Verlag, Göttingen, 2012). Eveline Passet leitet zudem seit vielen Jahren Workshops und Fortbildungen für Übersetzer.

portrait_eveline_passet_helge_mundt.jpg
 
Eveline Passet
(Foto: Helge Mundt)

Portrait Eveline Passet (Ein Film von Jakobine Motz)

Der Jury, die unter Vorsitz von Dr. Stephan Frucht (Geschäftsführer des Kulturkreises) in diesem Jahr auf der Leipziger Messe tagte, gehörten an: Michael Hametner (MDR Leipzig), Birgit Peter (Literaturhaus Leipzig) Kristina Maidt-Zinke und Jürgen Jakob Becker (Deutscher Übersetzerfonds, Berlin) sowie die Mitglieder des Gremiums Literatur des Kulturkreises.

Jurymitglied Oliver Zille (Direktor der Leipziger Buchmesse) über die Entscheidung für die Literaturpreisträger 2014: „Mit der Übersetzerin Eveline Passet und dem Autor Reinhard Kaiser-Mühlecker sind zwei herausragende Preisträger gefunden worden, deren Werk wir mit diesen Auszeichnungen würdigen und einem  breiten Lesepublikum empfehlen möchten.“

Seit seiner Gründung fördert der Kulturkreis immer wieder – anfangs unregelmäßig – Übersetzer und Übersetzungen. Bereits 1965 zeichnete er mit Karl Dedecius den literarischen »Brückenbauer zwischen Polen und Deutschland« aus. 1983 wurde Burkhart Kroeber für seine großartige Übersetzung von Umberto Eccos »Der Name der Rose“ vom Kulturkreis gewürdigt. Seit Ende der achtziger Jahre vergab der Kulturkreis Übersetzungsaufträge — so übersetzte Ingrid Iren 1989 den ersten Roman des türkischen Autors und späteren Literaturnobelpreisträgers Orhan Pamuk im Auftrag des Kulturkreises ins Deutsche. Es folgten Aufträge an Ralph Dutli zur Übersetzung von Ossip Mandelstam und an Stefan Weidner für eine arabische Anthologie. Viele andere Projekte folgten — insgesamt entstanden zwischen 1989 und 2009 zehn Romane, Anthologien und Gedichtbände. Mit dem Übersetzerpreis würdigt der Kulturkreis alle zwei Jahre die wichtige Arbeit der Übersetzer.