Kulturkreis
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert seit 1951 Kunst und Kultur und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kultur als unverzichtbare Ressource verstanden wird.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik und bietet seinen Mitgliedsunternehmen Service und Beratung in den Bereichen Kultursponsoring, Corporate Collecting, kulturelle Bildung und auswärtige Kultur.
Zu den Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zählen die bedeutendsten deutschen Unternehmen.
Hier finden Sie aktuelle Ankündigungen und Veranstaltungshinweise des Kulturkreises.
Hier finden Sie Pressemitteilungen und Dossiers des Kulturkreises.
Aktuelles
Über uns
Programmbereiche
Mitglieder
Presse / Publikationen
Videos
Gremium Architektur
Gremium Literatur
Gremium Darstellende Kunst
Gremium Bildende Kunst
Gremium Musik
Arbeitskreis Kultursponsoring
Arbeitskreis Corporate Collecting
Arbeitskreis Kulturelle Bildung
Arbeitskreis Ausland für Kulturelle Aufgaben
CSR und CCR
Deutscher Kulturförderpreis
Grundsatzförderung
Kulturpolitik

ars viva-Preis 2014/15
Aleksandra Domanović, Yngve Holen und James Richards

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft vergab 2014 den ars viva-Preis für Bildende Kunst an Aleksandra Domanović (*1981), Yngve Holen (*1982) und James Richards (*1983). Der seit 1953 vergebene Preis ist mit drei Ausstellungen an namhaften Museen im In- und Ausland, der Herausgabe eines zweisprachigen Katalogs und einer Künstleredition verbunden. Zudem erhalten die Künstler ein Preisgeld in Höhe von je 5.000 Euro. 

 
ars viva-Preisträger 2014/15

Die diesjährigen Preisträger wurden aus 42 vorgeschlagenen Künstlerinnen und Künstlern in einem zweistufigen Verfahren ausgewählt. Elf Finalisten präsentierten ihre Arbeiten während der finalen Juryrunde über zwei Tage persönlich in ihren Ateliers und Galerien. „Die diesjährigen Preisträger haben die Jury in ihrer jeweils ganz eigenen Sprache durch das richtungsweisende Potenzial ihrer Arbeiten überzeugt. Wir sind froh, aus dem überaus dichten Feld der Vorgeschlagenen, diese drei Künstlerinnen und Künstler in genau diesem Abschnitt ihres künstlerischen Weges begleiten und fördern zu dürfen“, so der Vorsitzende des Gremiums Bildende Kunst im Kulturkreis der deutschen Wirtschaft, Ulrich Sauerwein.

Die in Serbien geborene und in Berlin lebende Künstlerin Aleksandra Domanović thematisiert in ihren Videoarbeiten, Skulpturen und Drucken den Einfluss kulturgeschichtlicher Ereignisse in der Geschichte Jugoslawiens auf die eigene und kollektive Identität. Die Auseinandersetzung mit den digitalen Medien, deren Zitieren und Überführen in neue Zusammenhänge, stellt dabei ein Kernstück ihrer Arbeit dar. Die Arbeit des in Braunschweig geborenen und in Berlin lebenden Künstlers Yngve Holen ist durch die Aneignung komplexer gegenwärtiger Technologien gekennzeichnet. In seinen skulpturalen und architektonischen Arbeiten verändert er den Blickwinkel auf unsere alltägliche Umgebung. Der walisische, ebenfalls in Berlin lebende Künstler James Richards kombiniert in seinen Videoinstallationen Archiv- mit eigenem Filmmaterial. Das Spiel mit vertrauter und zugleich fremder Sprache bildet einen Schwerpunkt seiner künstlerischen Überlegungen. Seine Soundkompositionen dienen dabei als verbindendes Element.

Der Jury unter dem Vorsitz von Ulrich Sauerwein gehörten neben sieben Mitgliedern des Gremiums Bildende Kunst des Kulturkreises in diesem Jahr die Kuratoren Dr. Brigitte Kölle (Hamburger Kunsthalle), Christina Végh (Bonner Kunstverein) und  Krist Gruijthuijsen (Grazer Kunstverein) an. Als Fachberaterin war Susanne Pfeffer (Fridericianum Kassel) in diesem Jahr Mitglied der Jury.

Ausstellungsstationen ars viva 2014/15:
Hamburger Kunsthalle, Galerie der Gegenwart (19. Oktober 2014 bis 19. Februar 2015)
Bonner Kunstverein (7. März bis 17. Mai 2015)
Grazer Kunstverein (13. Juni bis 2. August 2015)