Kulturkreis
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert seit 1951 Kunst und Kultur und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kultur als unverzichtbare Ressource verstanden wird.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik und bietet seinen Mitgliedsunternehmen Service und Beratung in den Bereichen Kultursponsoring, Corporate Collecting, kulturelle Bildung und auswärtige Kultur.
Zu den Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zählen die bedeutendsten deutschen Unternehmen.
Hier finden Sie aktuelle Ankündigungen und Veranstaltungshinweise des Kulturkreises.
Hier finden Sie Pressemitteilungen und Dossiers des Kulturkreises.
Aktuelles
Über uns
Programmbereiche
Mitglieder
Presse / Publikationen
Videos
Gremium Architektur
Gremium Literatur
Gremium Darstellende Kunst
Gremium Bildende Kunst
Gremium Musik
Arbeitskreis Kultursponsoring
Arbeitskreis Corporate Collecting
Arbeitskreis Kulturelle Bildung
Arbeitskreis Ausland für Kulturelle Aufgaben
CSR und CCR
Deutscher Kulturförderpreis
Grundsatzförderung
Kulturpolitik

Musikpreis 2014: Gesangswettbewerb "Ton und Erklärung – Werkvermittlung in Musik und Wort"

Den mit 10.000 Euro dotierten Musikpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2014 erhielt die Mezzosopranistin Elsa Dreisig (22, Paris). Der mit 5.000 Euro dotierte 2. Preis ging an Menna Cazel Davies (25, Cardiff), Sopran. Sie haben den Wettbewerb „Ton und Erklärung“ des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2014 gewonnen.

elsa_dreisig1.jpg  









Die Siegerin des Musikwettbewerbs "Ton und Erklärung" 2014 Elsa Dreisig
Foto: PUNCTUM/Alexander Schmidt

Die achte Ausgabe des Musikwettbewerbs „Ton und Erklärung – Werkvermittlung in Musik und Wort“ des Kulturkreises fand vom 23. bis 26. Januar 2014 in Leipzig im Fach Gesang statt. Der Wettbewerbsreihe, die 2014 in Zusammenarbeit mit dem MDR Sinfonieorchester und MDR Figaro veranstaltet wurde, liegt eine außergewöhnliche Konzeption zugrunde. Die teilnehmenden Sängerinnen und Sänger müssen, analog zu den Instrumentalisten in den Jahren zuvor, ihre künstlerischen Beiträge in allen drei Wettbewerbsrunden auch verbal adäquat vermitteln. Dies ist ein zentrales Bewertungskriterium des Nachwuchs-Wettbewerbs.

26 internationale Nachwuchssängerinnen und -sänger mussten die Jury von ihrem künstlerischen Können und ihren Anmoderationen zu den Werken überzeugen. In der Finalrunde wurden schließlich vier Kandidatinnen vom MDR Sinfonieorchester unter der Leitung von Evan Christ begleitet.

Der Vorsitzende des Gremiums Musik im Kulturkreises der deutschen Wirtschaft, Prof. Dr. Edward G. Krubasik: „Die vielen auch internationalen Teilnehmer des Wettbewerbs haben gezeigt, dass Musikvermittlung den Künstlern für ihre Interaktion mit dem Publikum immer wichtiger wird und nahezu überall in der Konzertwelt eine Rolle spielt.“

Die Preisverleihung fand am 17. Oktober 2014 im Rahmen der Jahrestagung des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im Festsaal des Hamburger Rathauses statt. Neben dem Preisgeld und weiteren Konzertauftritten beinhaltet die jährlich in einem anderen Fach ausgeschriebene Auszeichnung eine CD-Produktion sowie die Uraufführung eines Auftragswerks eines namhaften Komponisten. Zu den Auftragskomponisten des Kulturkreises gehörten bislang u. a.: Wolfgang Rihm, Peter Ruzicka, Manfred Trojahn und Jörg Widmann.