Kulturkreis
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert seit 1951 Kunst und Kultur und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kultur als unverzichtbare Ressource verstanden wird.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik und bietet seinen Mitgliedsunternehmen Service und Beratung in den Bereichen Kultursponsoring, Corporate Collecting, kulturelle Bildung und auswärtige Kultur.
Zu den Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zählen die bedeutendsten deutschen Unternehmen.
Hier finden Sie aktuelle Ankündigungen und Veranstaltungshinweise des Kulturkreises.
Hier finden Sie Pressemitteilungen und Dossiers des Kulturkreises.
Aktuelles
Über uns
Programmbereiche
Mitglieder
Presse / Publikationen
Videos
Gremium Architektur
Gremium Literatur
Gremium Darstellende Kunst
Gremium Bildende Kunst
Gremium Musik
Arbeitskreis Kultursponsoring
Arbeitskreis Corporate Collecting
Arbeitskreis Kulturelle Bildung
Arbeitskreis Ausland für Kulturelle Aufgaben
CSR und CCR
Deutscher Kulturförderpreis
Grundsatzförderung
Kulturpolitik

Darstellende Kunst

Der Text eines Theaterstückes ähnelt einer musikalischen Partitur: Erst in der Aufführung erreicht er seine eigentliche Bestimmung. Entscheidend für Dramatiker ist deshalb der Kontakt zum Theater, um ihre Ideen in der Praxis mit Regisseuren, Dramaturgen und Schauspielern ausprobieren zu können.

Dunkel lockende Welt  
"Dunkel lockende Welt" - ein Theaterstück von Händl, Klaus, an den Münchner Kammerspielen

Aus dieser Überzeugung heraus hat der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft ein Kooperationsprogramm mit wichtigen deutschen Theatern entwickelt, das vielversprechenden Nachwuchsautoren eine Plattform des Experimentierens bietet. Seit 2003 wird in Zusammenarbeit mit jährlich wechselnden Bühnen der mit 10.000 € dotierte Preis für Dramatik vergeben. Mit dem Preis verbindet sich die Möglichkeit, ein neues oder bereits bestehendes Stück an dem kooperierenden Theater zur Aufführung zu bringen.
Für den Dramatikerpreis können sich Autoren nicht selbst bewerben, sondern sie werden von Fachleuten sowie Mitgliedern des Gremiums vorgeschlagen.

Eine Jury, die zum einen aus Intendanten und Theaterkritikern und zum anderen aus Mitgliedern des Gremiums besteht, wählt im Anschluss den Gewinner aus. Die Preisverleihung mit Lesung findet bei der jährlichen Tagung des Kulturkreises im Oktober statt. Seit 2009 wird der Dramatikerpreis freundlicherweise von der Friedrich-Stiftung unterstützt.

Download
pdf Dramatikpreisträger bis
      2015