Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert seit 1951 Kunst und Kultur und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kultur als unverzichtbare Ressource verstanden wird.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik und bietet seinen Mitgliedsunternehmen Service und Beratung in den Bereichen Kultursponsoring, Corporate Collecting, kulturelle Bildung und auswärtige Kultur.
Zu den Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zählen die bedeutendsten deutschen Unternehmen.
Hier finden Sie aktuelle Ankündigungen und Veranstaltungshinweise des Kulturkreises.
Hier finden Sie Pressemitteilungen und Dossiers des Kulturkreises.
Aktuelles
Über uns
Programmbereiche
Mitglieder
Presse / Publikationen
Videos
Vorteile für Mitglieder
Veranstaltungen
Stimmen zum Kulturkreis

62. Jahrestagung des Kulturkreises vom 18. bis 20. Oktober 2013 in Weimar

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft feierte vom 18. bis 20. Oktober 2013 mit 350 Mitgliedern und Gästen die 62. Jahrestagung in Weimar. Drei bereichernde Tage in der Kultur- und Universitätsstadt standen auf dem Programm.



Folgende Programmpunkte und Highlights gab es in diesem Jahr:

Das Congress Centrum Neue Weimarhalle wurde 1999 im Rahmen des Kulturstadtjahres neueröffnet. Das Congress Centrum Neue Weimarhalle zählt zu den wichtigsten Tagungssorten und Kulturbühnen in Thüringen und bietet mit seiner modernen Architektur, die sich in ihren streng symmetrischen Grundlinien an der alten Weimarhalle orientiert, einen idealen Rahmen für die feierliche Eröffnungsgala der 62. Jahrestagung, die in diesem Jahr auch ein Konzert der Preisträger des Violoncello-Wettbewerbs umfasste. 

Das Musikgymnasium Schloss Belvedere liegt im Landschaftspark der Rokoko-Schlossanlage Belvedere, nur wenige Kilometer vom Weimarer Stadtzentrum entfernt. Der preisgekrönte Neubau des Musikgymnasiums wurde von den Architekten Thomas van den Valentyn und Seyed Mohammad Oreyzi entworfen. Hier fand in diesem Jahr die Lesung und Auszeichnung der Literaturpreisträger statt.

Das Schloss Ettersburg gehört seit 1998 als Teil des Ensembles „Klassisches Weimar“ zum Weltkulturerbe der UNESCO und bot den Rahmen für die Präsentation der diesjährigen Architektur-Preisträger. Eine Führung durch das heute als Tagungsstätte genutzte Schloss gab darüber hinaus einen Einblick in Architektur und Geschichte der Räumlichkeiten, die bereits Herzogin Anna Amalia als Sommersitz nutzte.

Das Neue Museum Weimar wurde 1869 als erstes Museumsgebäude Thüringens eröffnet. Nachdem das damals sogenannte Großherzogliche Museum seit den 1920er Jahren wichtiger Ort für wegweisende Ausstellungen moderner Kunst war, musste es in den 1950er Jahren infolge schwerer Beschädigungen geschlossen werden. Erst im Kulturstadtjahr 1999 konnte der Bau im Stil der Neorenaissance wiedereröffnet werden. Hier feierte am Samstag, den 19. Oktober 2013, die Ausstellung ars viva 13/14 ihre  Eröffnung.