Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert seit 1951 Kunst und Kultur und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kultur als unverzichtbare Ressource verstanden wird.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik und bietet seinen Mitgliedsunternehmen Service und Beratung in den Bereichen Kultursponsoring, Corporate Collecting, kulturelle Bildung und auswärtige Kultur.
Zu den Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zählen die bedeutendsten deutschen Unternehmen.
Hier finden Sie aktuelle Ankündigungen und Veranstaltungshinweise des Kulturkreises.
Hier finden Sie Pressemitteilungen und Dossiers des Kulturkreises.
Aktuelles
Über uns
Programmbereiche
Mitglieder
Presse / Publikationen
Videos
Vorteile für Mitglieder
Veranstaltungen
Stimmen zum Kulturkreis

61. Jahrestagung des Kulturkreises vom
19. bis 21. Oktober 2012 in Nürnberg

Anlässlich der 61. Jahrestagung hat der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft in diesem Jahr 350 Mitglieder und Gäste vom 19. bis 21. Oktober 2012 in Nürnberg empfangen. 

Impressionen der Jahrestagung 2012 in Nürnberg


Höhepunkte der Jahrestagung 2012:

Die 61. Jahrestagung des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft in Nürnberg ist vor wenigen Monaten zu Ende gegangen. Die vielen positiven Rückmeldungen zeigen, dass sie in jeglicher Hinsicht ein großartiger Erfolg war. In diesem Zusammenhang möchten wir nochmals allen Beteiligten herzlich für die gute Zusammenarbeit danken.

Den Auftakt der Jahrestagung bildete eine feierliche Eröffnung im Graf von Faber-Castell’schem Schloss, dem berühmten »Bleistiftschloss« in Stein am Freitag, 19. Oktober 2012. Das Faber-Castell’sche Schloss mit angrenzendem Faberpark wurde 1903 von Theodor von Kramer im Stil der Neoromantik erbaut. Dieses herausragende Beispiel des Historismus bildete mit seiner gut im Originalzustand erhaltenen Außen- und Innenarchitektur den perfekten Auftakt für die wichtigste Kulturkreis-Veranstaltung des Jahres. Der Hausherr Anton Wolfgang Graf von Faber-Castell selbst begrüßte alle Kulturkreis-Gäste.

Mitten im Herzen der unmittelbar an Nürnberg angrenzenden Stadt Fürth befindet sich das traditionsreiche Stadttheater Fürth, wo am Samstag, dem 20. Oktober 2012 die Verleihung der Literatur- und Dramatikerpreise des Kulturkreises 2012 stattgefunden hat. Mit seinem repräsentativen Bau gilt es als das berühmteste Wahrzeichen der Stadt und lässt die Geschichte Fürths als erfolgreiche Industriestadt sichtbar werden. Programmatisch thematisiert das Theater als »Brückenbauer« spartenübergreifend Literatur, Kunst, Schauspiel, Gesang und Tanz. Nicht zuletzt diese Eigenschaft machte das Stadttheater Fürth zu einem idealen Ort die Literatur-Preisträger des Kulturkreises vorzustellen.

Mit dem Neuen Museum als erste Station der »ars viva«-Ausstellungsreihe 2012 zum Thema Systeme fiel die Wahl nicht nur auf ein Ausstellungshaus, das zwei herausragende Sammlungen — der Kunst und des Designs — einmalig miteinander vereint, sondern auch auf einen architektonisch überraschenden Ort. In diesem Jahr wurde die »ars viva«-Ausstellung in Anwesenheit des Oberbürgermeisters der Stadt Nürnberg, Dr. Ulrich Maly, und der Direktorin Dr. Angelika Nollert am Samstagabend, dem 20. Oktober 2012 feierlich eröffnet.

Mitten in das Geschichtsdenkmal, der von den Nationalsozialisten erbauten Kongresshalle auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände, wurde 2008 ein moderner Konzertsaal integriert, der exzellente Akustik mit traditionellem und experimentellem Programm verbindet. Die Musikpreisträger des Kulturkreises 2012 haben ihr Können am Sonntag, dem 21. Oktober 2012 bei einem Matineekonzert unter Beweis gestellt.

Download
pdf Programm
      Jahrestagung 2012