Kulturkreis
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert seit 1951 Kunst und Kultur und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kultur als unverzichtbare Ressource verstanden wird.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik und bietet seinen Mitgliedsunternehmen Service und Beratung in den Bereichen Kultursponsoring, Corporate Collecting, kulturelle Bildung und auswärtige Kultur.
Zu den Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zählen die bedeutendsten deutschen Unternehmen.
Hier finden Sie aktuelle Ankündigungen und Veranstaltungshinweise des Kulturkreises.
Hier finden Sie Pressemitteilungen und Dossiers des Kulturkreises.
Aktuelles
Über uns
Programmbereiche
Mitglieder
Presse / Publikationen
Videos
Gremium Architektur
Gremium Literatur
Gremium Darstellende Kunst
Gremium Bildende Kunst
Gremium Musik
Arbeitskreis Kultursponsoring
Arbeitskreis Corporate Collecting
Arbeitskreis Kulturelle Bildung
Arbeitskreis Ausland für Kulturelle Aufgaben
CSR und CCR
Deutscher Kulturförderpreis
Grundsatzförderung
Kulturpolitik

Aktivitäten 

Neben der Organisation von Arbeitskreis-Tagungen, Workshops und öffentlichen Symposien versorgt der AKS als Kompetenz- und Beratungsforum Unternehmen, Institutionen, Medien und die allgemeine Öffentlichkeit mit Informationen zur operativen unternehmerischen Kulturförderung. Der AKS führt daher entsprechende Studien durch bzw. beauftragt diese, entwickelt Leitfäden sowie Musterverträge.

aks_ingolstadt_31.jpg

Darüber hinaus vermittelt der AKS Kontakte zwischen fördernden Unternehmen, pflegt Beziehungen mit verwandten Einrichtungen im In- und Ausland sowie der Wissenschaft und fördert den Aufbau von Netzwerken. Er sensibilisiert für die Belange der unternehmerischen Kulturförderung und setzt sich für geeignete Rahmenbedingungen ein. So nahm der AKS beispielsweise Einfluss auf die Neuformulierung des Sponsoringerlasses, der in seiner ursprünglichen Fassung steuerliche Nachteile für die geförderten Institutionen nach sich gezogen hätte.