Kulturkreis
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert seit 1951 Kunst und Kultur und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kultur als unverzichtbare Ressource verstanden wird.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik und bietet seinen Mitgliedsunternehmen Service und Beratung in den Bereichen Kultursponsoring, Corporate Collecting, kulturelle Bildung und auswärtige Kultur.
Zu den Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zählen die bedeutendsten deutschen Unternehmen.
Hier finden Sie aktuelle Ankündigungen und Veranstaltungshinweise des Kulturkreises.
Hier finden Sie Pressemitteilungen und Dossiers des Kulturkreises.
Aktuelles
Über uns
Programmbereiche
Mitglieder
Presse / Publikationen
Videos
Gremium Architektur
Gremium Literatur
Gremium Darstellende Kunst
Gremium Bildende Kunst
Gremium Musik
Arbeitskreis Kultursponsoring
Arbeitskreis Corporate Collecting
Arbeitskreis Kulturelle Bildung
Arbeitskreis Ausland für Kulturelle Aufgaben
CSR und CCR
Deutscher Kulturförderpreis
Grundsatzförderung
Kulturpolitik

Musikpreis 2011: Klavierwettbewerb „Ton und Erklärung – Werkvermittlung in Musik und Wort"

Den mit 10.000 Euro dotierten Musikpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im Fach Klavier 2011 erhielt der 22 Jahre alte Brasilianer Fabio Martino (Hochschule für Musik Karlsruhe). Der mit 5.000 Euro dotierte 2. Preis ging an die 23 Jahre alte Janka Simowitsch (Hochschule der Künste Zürich). Eine besondere Anerkennung für eine herausragende Liszt-Interpretation, dotiert mit 1.000 Euro, wurde dem erst 16-jährigen Aaron Pilsan (Hochschule für Musik und Theater Hannover/Institut zur Früh-Förderung musikalisch Hochbegabter) verliehen.

Videoeindrücke vom Klavierwettbewerb 2011 in München
musik_2011_allepreistrger.jpg
Fabio Martino (1.Preis), Janka Simowitsch (2.Preis) und Aaron Pilsan (besondere Auszeichnung) beim Klavierwettbewerb in München 

Foto: Ralf Wilschewsky

Die Preisträger wurden im Rahmen des Musikwettbewerbs "Ton und Erklärung - Werkvermittlung in Musik und Wort" des Kulturkreises ermittelt, der vom 12. bis 15. Mai 2011 beim Bayerischen Rundfunk (BR) in München stattfand und im Fach Klavier ausgetragen wurde. Die Besonderheit dieses Wettbewerbs, der stets in Kooperation mit einem ARD-Orchester durchgeführt wird, liegt in den obligatorischen Wortbeiträgen der Teilnehmer. Jeder der Kandidaten war aufgefordert, seine künstlerische Musik-Darbietung  zusätzlich zu erklären. Auch im Finale, das vom Münchner Rundfunkorchester begleitet wurde, war vor der Präsentation der Werke ein Wortbeitrag gefordert.

Der Jury gehörten an: Markus Hinterhäuser (Salzburger Festspiele, Vorsitz), Ewa Kupiec (München), Axel Linstädt (Bayerischer Rundfunk), Hans-Christian Wille (Braunschweig Classix Festival), GMD Rainer Koch (Hochschule für Musik Detmold), Dr. Werner Müller (Bundesminister a.D.) und Dr. Stephan Frucht (Kulturkreis der deutschen Wirtschaft).

Die Preisverleihung fand am 9. Oktober 2011 in Essen im Rahmen der Jahrestagung des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft statt. Neben dem Preisgeld und weiteren Konzertauftritten beinhaltet die jährlich in einem anderen Fach ausgeschriebene  Auszeichnung eine CD-Produktion sowie die Möglichkeit, ein Auftragswerk eines namhaften Komponisten - in diesem Jahr von York Höller - uraufzuführen.

Unterstützt wurde der Wettbewerb vom Musikgremium des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft, dem Bayerischen Rundfunk, dem Münchner Rundfunkorchester, der LGT Bank Deutschland & Co. OHG und der Walter und Charlotte Hamel Stiftung.