Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert seit 1951 Kunst und Kultur und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kultur als unverzichtbare Ressource verstanden wird.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik und bietet seinen Mitgliedsunternehmen Service und Beratung in den Bereichen Kultursponsoring, Corporate Collecting, kulturelle Bildung und auswärtige Kultur.
Zu den Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zählen die bedeutendsten deutschen Unternehmen.
Hier finden Sie aktuelle Ankündigungen und Veranstaltungshinweise des Kulturkreises.
Hier finden Sie Pressemitteilungen und Dossiers des Kulturkreises.
Aktuelles
Über uns
Programmbereiche
Mitglieder
Presse / Publikationen
Videos
Gremium Architektur
Gremium Literatur
Gremium Darstellende Kunst
Gremium Bildende Kunst
Gremium Musik
Arbeitskreis Kultursponsoring
Arbeitskreis Corporate Collecting
Arbeitskreis Kulturelle Bildung
Arbeitskreis Ausland für Kulturelle Aufgaben
CSR und CCR
Deutscher Kulturförderpreis
Grundsatzförderung
Kulturpolitik

Symposium "Wie man sich Freunde schafft..." 2011

Am Freitag, den 21. Januar 2011, veranstaltet die AG Freundeskreise der Stiftung Zukunft Berlin in Kooperation mit dem Kulturkreis der deutschen Wirtschaft das fünfte bundesweite Symposium zu Förder- und Freundeskreisen der Kultur. Die Auswirkungen der globalen Finanzkrise auf die Kulturetats der Kommunen werden in den Jahren 2010 und 2011 u. a. durch die Reduzierung der Einnahmen aus der Gewerbesteuer schmerzlich spürbar. Vor diesem Hintergrund gewinnt die Arbeit von Förder- und Freundeskreisen eine stärkere Bedeutung. Das 5. Symposium „Wie man sich Freunde schafft …“ will sich in seinem ersten Teil mit dieser Rolle von zivilgesellschaftlichem Engagement auseinandersetzen.

Wir möchten Sie herzlich einladen, sich den Termin zu notieren:

Freitag, den 21. Januar 2011, von 9 bis 18 Uhr (mit anschließendem Empfang)
in der Landesvertretung Baden-Württemberg,
Tiergartenstraße 15, 10785 Berlin.

In zwei kurzen Impulsvorträgen am Vormittag werden Frank Trümper, Gründer von Common Purpose Deutschland sowie Prof. Monika Grütters, MdB und Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Medien, über die Aktivierung der Zivilgesellschaft sowie die konkreten kulturpolitischen Konsequenzen geringerer Etats in die nachfolgende Diskussionsrunde einführen. Diese Diskussionsrunde zum Thema „Kulturelles Ehrenamt in Zeiten der Finanzkrise“ ― u.a. mit Dr. Ekkehard Nümann (Präsident des Bundesverbandes der Fördervereine deutscher Museen der Bildenden Kunst), Nele Hertling (Vizepräsidentin der Akademie der Künste Berlin) ― soll nicht nur Möglichkeiten der aktiven Mitarbeit von Förder- und Freundeskreisen diagnostizieren, sondern auch Handlungsoptionen für die Politik entwickeln. Jörg Stüdemann (Stadtdirektor Dortmund) wird das Symposium moderieren.

Im zweiten Teil des Symposiums werden Ihnen Workshops wieder die Möglichkeit geben, Fragestellungen für ihre praktische Arbeit sowie Lösungsansätze mit Fachreferenten und Förder- und Freundeskreisen zu diskutieren. Anhand von Fallbeispielen werden praktische Hilfen für die Aktivierung neuer Unterstützer durch Social Media Lösungen und die Weiterentwicklung der organisatorischen und strategischen Ausrichtung Ihres Förderkreises gegeben. Informationen über die Möglichkeiten neuer Existenzformen, die richtige Auswahl von Versicherungen und natürlich auch wieder das Thema Steuerrecht stehen hier zusätzlich auf dem Programm.

Das Programm des Symposiums können Sie nebenstehend als Download abrufen.

Download

pdf Freundeskreis Symposium Programm