Kulturkreis
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert seit 1951 Kunst und Kultur und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kultur als unverzichtbare Ressource verstanden wird.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik und bietet seinen Mitgliedsunternehmen Service und Beratung in den Bereichen Kultursponsoring, Corporate Collecting, kulturelle Bildung und auswärtige Kultur.
Zu den Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zählen die bedeutendsten deutschen Unternehmen.
Hier finden Sie aktuelle Ankündigungen und Veranstaltungshinweise des Kulturkreises.
Hier finden Sie Pressemitteilungen und Dossiers des Kulturkreises.
Aktuelles
Über uns
Programmbereiche
Mitglieder
Presse / Publikationen
Videos
Gremium Architektur
Gremium Literatur
Gremium Darstellende Kunst
Gremium Bildende Kunst
Gremium Musik
Arbeitskreis Kultursponsoring
Arbeitskreis Corporate Collecting
Arbeitskreis Kulturelle Bildung
Arbeitskreis Ausland für Kulturelle Aufgaben
CSR und CCR
Deutscher Kulturförderpreis
Grundsatzförderung
Kulturpolitik

Architekturpreis 2010
TRANSFORMATION: Europacity – Quartier am Nordhafen 

Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e.V. verlieh seinen mit 5.000 Euro dotierten Architekturpreis 2010 an Felix Yaparsidi und Valentin Ott  für ihren Entwurf „Instant Kiez“. Einen mit jeweils 2.000 Euro dotierten Förderpreis erhielten Gundula Geising und Anne Jauch für „Hoch3“ sowie Charlotte Eller und Florian Krampe für „Zwischen-Raum“ (alle drei Studentengruppen kamen von der Universität Stuttgart, Lehrstuhl Prof. Markus Allmann). Der Entwurf „Residualtiy“ von Eric Cusminus (Akademie der Bildenden Künste Mainz, Lehrstuhl Prof. Peter Lieser) erhielt eine mit 1.000 Euro verbundene Anerkennung für die künstlerische Position.

Eindrücke vom Architekturwettbewerb "Quartier am Nordhafen"

Der Jury gehörten an: Dr. Eckart John von Freyend (Vorsitzender des Gremiums Architektur des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft), Michael Künzel (Senatsverwaltung der Stadt Berlin), Prof. Dr. Jens-Uwe Fischer (Deutsche Bahn AG), Henrik Thomsen (Vivico Real Estate GmbH), Alfons Hiergeist (Bayer Schering Pharma AG), Engelbert Kortmann (Stiftung Baukultur), Prof. Dirk Bayer (Sprecher des Arbeitskreises Junger Architektinnen und Architekten im BDA und Lehrstuhl für digitales und methodisches Entwerfen, Universität Kaiserslautern), Prof. Dr. Annette Rudolph-Cleff (Lehrstuhl Entwerfen und Stadtentwicklung, TU Darmstadt), Prof. Dr. Udo Weilacher (Lehrstuhl Landschaftsarchitektur und industrielle Landschaft, TU München), Axel Beck (Preisträger 2005, Büro Herzog & de Meuron, Basel)

Zur Teilnahme an Projekt und Wettbewerb wurden Architektur-, Städtebau- und Kunst-Studierende der folgenden sechs Hochschulen eingeladen:

  • Beuth Hochschule für Technik Berlin, Prof. Stephan Braunfels, Lehrstuhl für Städtebau und Entwerfen
  • TU Stuttgart, Prof. Markus Allmann, Lehrstuhl für Entwerfen und Raumkonzeption
  • FH Anhalt Dessau, Prof. Johannes Kister, Lehrstuhl für Entwerfen und Baukonstruktion
  • Akademie der Bildenden Künste  München, Prof. Maria Auböck, Lehrstuhl für Gestalten im Freiraum und Prof. Carlo Baumschlager, Aufbaustudiengang Architektur
  • Universität der Künste Berlin, Prof. Bettina Götz, Lehrstuhl für Entwerfen und Baukonstruktion
  • Universität Mainz, Prof. Peter Lieser, Lehrstuhl für Umweltgestaltung (anteilig)
Download
pdf Projektbeschreibung