Kulturkreis
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert seit 1951 Kunst und Kultur und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kultur als unverzichtbare Ressource verstanden wird.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik und bietet seinen Mitgliedsunternehmen Service und Beratung in den Bereichen Kultursponsoring, Corporate Collecting, kulturelle Bildung und auswärtige Kultur.
Zu den Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zählen die bedeutendsten deutschen Unternehmen.
Hier finden Sie aktuelle Ankündigungen und Veranstaltungshinweise des Kulturkreises.
Hier finden Sie Pressemitteilungen und Dossiers des Kulturkreises.
Aktuelles
Über uns
Programmbereiche
Mitglieder
Presse / Publikationen
Videos
Gremium Architektur
Gremium Literatur
Gremium Darstellende Kunst
Gremium Bildende Kunst
Gremium Musik
Arbeitskreis Kultursponsoring
Arbeitskreis Corporate Collecting
Arbeitskreis Kulturelle Bildung
Arbeitskreis Ausland für Kulturelle Aufgaben
CSR und CCR
Deutscher Kulturförderpreis
Grundsatzförderung
Kulturpolitik

Musikpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft

Der Musikwettbewerb des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI wird jährlich für ein anderes Instrument oder Fach der klassischen Musik ausgeschrieben und gehört inzwischen zu den traditionsreichsten Musikwettbewerben in Deutschland. Seit 2007 wird er in dem Format »Ton und Erklärung« durchgeführt.

 
Impressionen vom Klavierwettbewerb 2011 in München

Der moderne Konzertbetrieb erwartet von einem Musiker weit mehr als nur die ästhetische Wiedergabe von richtig gespielten Noten. Es kommt vielmehr darauf an, sorgfältig ausgewählte Werke inhaltlich zu durchdringen, sie selbst zu verstehen und sie vor allem einem immer wieder neuen Publikum verständlich zu machen. Die Vermittlung der Kompositionen geschieht heute nicht nur über das Musizieren, sie wird immer häufiger auch verbal gefordert. Das so genannte »Gesprächskonzert« hat mittlerweile einen festen Platz im internationalen Musikleben gefunden. An dieser Stelle setzt der Wettbewerb "Ton und Erklärung" des Kulturkreises an. Der Wettbewerb ist von seinem Profil her so angelegt, dass er über die gesamte Bühnenpersönlichkeit seiner Teilnehmerinnen und Teilnehmer Auskunft geben soll. Die ausgewählten Musikerinnen und Musiker stellen sich in der Abfolge von drei Runden einer besonderen Aufgabe: Sie sollen ihre Werke auf höchstem künstlerischen Niveau präsentieren und anschließend – oder einleitend – ihre Interpretation erklären. Jeder Wettbewerbsbeitrag soll den Charakter einer eigenen »Performance« bekommen, welche den Musiker in seiner Gesamtpersönlichkeit abbildet. Bislang hat der Kulturkreis folgende Wettbewerbe ausgeschrieben:

» 2015: Klavierwettbewerb in Frankfurt a. M.
» 2014: Gesangswettbewerb in Leipzig
» 2013: Violoncellowettbewerb in Hannover
» 2012: Violinwettbewerb in München

» 2011: Klavierwettbewerb in München
» 2010: Gesangswettbewerb in Kaiserslautern
» 2009: Violoncellowettbewerb  in Leipzig
» 2008: Violinwettbewerb in Berlin
» 2007: Klavierwettbewerb in Leverkusen

Die Preisträger werden der Öffentlichkeit bei einem Konzert auf der Jahrestagung des Kulturkreises vorgestellt. Der erste Preis ermöglicht die Produktion einer Solo-CD, die der Kulturkreis bei dem renommierten Label Oehms Classics herausgibt, sowie Konzertauftritte in der Reihe »corporate concerts«. Des Weiteren erhalten die Preisträger die Gelegenheit, das eigens für den Wettbewerb geschriebene Auftragswerk eines bekannten zeitgenössischen Komponisten uraufzuführen. Zu den bisher beauftragten Komponisten gehören Wilhelm Killmayer (2003), Wolfgang Rihm (2004), Sir Harrison Birtwistle (2005), Georg Friedrich Haas (2006), Manfred Trojahn (2007), Jörg Widmann (2008), Peter Ruzicka (2009), Moritz Eggert (2010), York Höller (2011), Violeta Dinescu (2012), Isabel Mundry (2013) Stefan Johannes Hanke (2014), Michael Denhoff (2015) und Zeynep Gedizlioglu (2016).