Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert seit 1951 Kunst und Kultur und setzt sich für eine Gesellschaft ein, in der Kultur als unverzichtbare Ressource verstanden wird.
Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft fördert Künstler in den Sparten Architektur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Literatur und Musik und bietet seinen Mitgliedsunternehmen Service und Beratung in den Bereichen Kultursponsoring, Corporate Collecting, kulturelle Bildung und auswärtige Kultur.
Zu den Mitgliedern des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft zählen die bedeutendsten deutschen Unternehmen.
Hier finden Sie aktuelle Ankündigungen und Veranstaltungshinweise des Kulturkreises.
Hier finden Sie Pressemitteilungen und Dossiers des Kulturkreises.
Aktuelles
Über uns
Programmbereiche
Mitglieder
Presse / Publikationen
Videos
Termine 2016
Gremium Architektur
Gremium Literatur
Gremium Darstellende Kunst
Gremium Bildende Kunst
Gremium Musik
Arbeitskreis Kulturförderung
Arbeitskreis Corporate Collecting
Arbeitskreis Kulturelle Bildung
Arbeitskreis Ausland für Kulturelle Aufgaben
CSR und CCR
Deutscher Kulturförderpreis
Grundsatzförderung
Kulturpolitik
Vorteile für Mitglieder
Veranstaltungen
Stimmen zum Kulturkreis
Aktuelles

| 12. Juni 2017 |

Deutscher Kulturförderpreis 2017: Fristverlängerung 30.6.2017

Ein Tischlereibetrieb baut ehrenamtlich die Konzertbühnen für ein Musikfestival, ein Energieversorger fördert Nachwuchsautoren und eine Wirtschaftsprüfergesellschaft lässt Schüler Klänge erforschen. Unternehmerische Kulturförderung hat viele Gesichter. Mit dem seit 2006 vergebenen Deutschen Kulturförderpreis würdigt der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft zusammen mit dem Handelsblatt auch in diesem Jahr innovative Kulturförderprojekte von Unternehmen. Um den Deutschen Kulturförderpreis können sich Unternehmen oder Unternehmensstiftungen bewerben, die sich neben dem eigentlichen Kerngeschäft kulturell engagieren. Der Preis wird in den Kategorien kleine, mittlere und große Unternehmen vergeben. Alle Bewerber werden zur feierlichen Preisverleihung eingeladen. Sie findet im November 2017 in der Elbphilharmonie in Hamburg statt. Ausschreibungsunterlagen und Bewerbungsmodalitäten sind unter www.kulturkreis.eu/kulturfoerderpreis abrufbar. Die Bewerbung ist kostenfrei und mit keinerlei Teilnahme- oder Bearbeitungsgebühren verbunden. Die Bewerbungsfrist endet am 30. Juni 2017.

pdf Pressemitteilung

| 23. Mai 2017 |

Ulrike Almut Sandig erhält den Literaturpreis Text & Sprache des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. 2017

Ulrike Almut Sandig wird mit dem Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. für ihr Schaffen ausgezeichnet. Der mit 20.000 Euro dotierte Preis wird im Rahmen der 66. Jahrestagung des Kulturkreises am 8. Oktober 2017 auf Schloss Nymphenburg in München vergeben. Der Wettbewerb um die diesjährige Auszeichnung berücksichtigt erstmals alle Formen von Text und Sprache, um damit das Phänomen fließender Gattungsgrenzen in der Literatur abzubilden. Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft verleiht seit 1953 Literaturpreise. Die diesjährige Preisträgerin wurde von einer Jury ausgewählt, die aus Mitgliedern des Kulturkreises sowie Fachberatern bestand. Die Jury, die zur finalen Sitzung bei der Bayer AG Leverkusen zu Gast war, wählte die Preisträgerin 2017 aus elf Finalisten aus.

pdf Pressemitteilung

| 2. Mai 2017 |

Musikpreisträger 2017: Friedrich Thiele, Valentino Worlitzsch


Berlin/München. Die Jury des Musikwettbewerbs „Ton und Erklärung“ des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft hat die diesjährigen Gewinner im Fach Violoncello gekürt: Den mit 10.000 Euro dotierten 1. Preis erhält Friedrich Thiele. Der 2. Preis und 5.000 Euro Preisgeld gehen an Valentino Worlitzsch. Der zusammen mit LiteraDur BÜCHER & NOTEN ausgelobte Publikumspreis wurde ebenfalls an Valentino Worlitzsch vergeben. Den Sonderpreis der Kronberg Academy zur aktiven Teilnahme an einem Meisterkurs erhalten die beiden Preisträger, sowie die Finalistin Laura Moinian.

pdf Pressemitteilung

| 27. April 2017 |

ars viva-Preis 2018: Anna-Sophie Berger, Oscar Enberg, Zac Langdon-Pole


Berlin. Im Rahmen der Veranstaltung „Es lebe die Kunst! 65 Jahre ars viva. Künstler und Förderer im Gespräch“ am 27. April 2017, 16 Uhr, im Theater im Palais (Berlin) gibt der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft seine ars viva-Preisträger 2018 bekannt. Der Kulturkreis  vergibt seit 1953 jährlich den ars viva-Preis für Bildende Kunst. In diesem Jahr geht er an Anna-Sophie Berger (*1989), Oscar Enberg (*1988) und Zac Langdon-Pole (*1988). Gekürt werden junge, in Deutschland lebende Künstler, deren Arbeiten sich durch hohe künstlerische Qualität mit richtungsweisenden Positionen auszeichnen. Der Preis ist mit zwei Ausstellungen in namhaften Kunstinstitutionen in Europa sowie einer Künstlerresidenz auf Fogo Island (Kanada) verbunden. Die Künstler erhalten ein Preisgeld in Höhe von je 5.000 Euro. Darüber hinaus erscheinen eine Künstleredition und ein zweisprachiger Katalog. Die Jury wählte in diesem Jahr aus 57 vorgeschlagenen Künstlern 14 Finalisten aus, die ihre Arbeiten in ihren Ateliers und den KW Institute for Contemporary Art in Berlin präsentierten.

pdf Pressemitteilung

| 20. April 2017 |

Umbenennung: Arbeitskreis Kultursponsoring (AKS) wurde zu Arbeitskreis Kulturförderung (AKF)


Berlin. Im April 2017 hat der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. beschlossen, seinen 1996 gegründeten „Arbeitskreises Kultursponsoring“ in „Arbeitskreis Kulturförderung“ umzubenennen. Im Verlauf der Arbeit der vergangenen Jahre wurde deutlich, dass der bisherige Name „Arbeitskreis Kultursponsoring“ nicht mehr voll umfänglich die Arbeit des Arbeitskreises abbildet, da sich inzwischen die Formenvielfalt unternehmerischer Kulturförderung neben dem klassischen Sponsoring enorm erweitert hat. Eine Umbenennung in „Arbeitskreis Kulturförderung“ trägt dieser Entwicklung Rechnung.

pdf Pressemitteilung

| 16. März 2017 |

Die Finalisten für den Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. stehen fest

Bas Böttcher | Anna Kim | Björn Kuhligk | Dalibor Marković | Thomas Melle | Ulrike Almut Sandig | Fridolin Schley | Saša Stanišić | Benjamin von Stuckrad-Barre | Julia Zange | Juli Zeh
Berlin. Aus den zahlreichen Vorschlägen der rund 450 Kulturkreis-Mitglieder wurden elf Autoren für die Shortlist des diesjährigen Literaturpreises ausgewählt. Die Finalisten spiegeln mit ihrem Schaffen die gesamte Bandbreite zeitgenössischer literarischer Literaturformate wider. Am 16. Mai 2017 tagt das Auswahlgremium des Kulturkreises in Leverkusen und wählt den diesjährigen Gewinner des Preises. Die Autoren werden für ihr Gesamtwerk ausgezeichnet. Vertreter vieler Unternehmen, darunter die BMW Group, die Datev eG, die KPMG AG, die Bayer AG, die innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft gGmbH, die BASF SE und die Commerzbank AG, sind neben persönlichen Kulturkreis-Mitgliedern und Fachberatern Teil der Jury. Seit 1953 vergibt der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. Literaturpreise an Nachwuchsautoren. Der Wettbewerb um die diesjährige Auszeichnung berück-sichtigt alle Formen von Text und Sprache, um damit das Phänomen fließender Gattungsgrenzen abzubilden. 

pdf Pressemitteilungen

| 14. März 2017 |

Neuausrichtung Exzellenzprogramm »Bronnbacher Stipendium – Kulturelle Kompetenz für künftige Führungskräfte«
Neuer Brückenschlag zwischen Wirtschaftswissenschaften und MINT-Fächern durch Kulturelle Bildung

 

Berlin. Mit dem 14. Jahrgang seines Exzellenzprogramms »Bronnbacher Stipendium – Kulturelle Kompetenz für künftige Führungskräfte« verbindet der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft künftig Wirtschaftswissenschaften und MINT-Fächer mit Kunst und Kultur. Neben der langjährig erfolgreichen Kooperation mit der Universität Mannheim richtet sich das Kulturkreis-Stipendium 2017/2018 nun auch an Studierende und DoktorandInnen des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und ermöglicht den interdisziplinären Austausch künftiger Führungskräfte. Jeweils sieben ausgewählte Studierende aus Mannheim und Karlsruhe haben ab März 2017 die Möglichkeit, sich ein Jahr lang studienbegleitend in vielfältigen Workshop- und Veranstaltungsformaten mit unterschiedlichsten Kunstsparten von Architektur über Bildende Kunst bis hin zu Theater und Tanz auseinanderzusetzen und künstlerische Prozesse auch im Hinblick auf künftige Führungsaufgaben in der Wirtschaft zu durchdringen. Das Stipendium fördert die Kompetenzen künftiger Führungskräfte bereits als Studierende und motiviert sie, als spätere Entscheider gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

pdf Pressemitteilung 

| 9. März 2017 |

TRANSFORMATION – Architekturwettbewerb des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI e. V.
Ressource Wohnraum – Lösungen für bezahlbaren Wohnraum in Ballungsgebieten

 

Berlin/München. Der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. veranstal-tet jährlich den Architekturwettbewerb TRANSFORMATION. Die diesjährigen Preisträger zum Thema „Ressource Wohnraum – Lösungen für bezahlbaren Wohnraum in Ballungsgebieten“ wurden soeben gekürt. Aus den 17 Entwürfen von Studierenden der Hochschulen Bochum, Braunschweig, Köln, München und Regensburg wählte die hochkarätige Fachjury die gelungensten Lösungen für bezahlbaren Wohnraum in Ballungsgebieten. Der mit 6.000 Euro dotierte 1. Platz ging an das Team Carla Kern und Jana Thalmann (TU Braunschweig). Sie überzeugten mit ihrem Projekt „Das Stadthaus neu gedacht – eine Symbiose von Parken und Wohnen“. Den 2. Platz und 3.000 Euro Preisgeld erhielten Marienne Wissmann und Tobias Puhlmann (TU Braunschweig) für das Projekt „moduland“. Darüber hinaus wurde eine Anerkennung in Höhe von 1.000 Euro an Kai Hammelsbeck, Vera Kramer und Johannes Dangelmeyer (Hochschule Bochum) für den Entwurf „Living Station“ vergeben.

pdf Pressemitteilung Architekturwettbewerb 2017

| 11. Januar 2017 |

ars viva 2017 | Jan Paul Evers | Leon Kahane | Jumana Manna im Kölnischen Kunstverein

Am 10. Februar 2017 eröffnet die Ausstellung ars viva 2017. Jan Paul Evers, Leon Kahane, Jumana Manna im Kölnischen Kunstverein. Seit 1953 vergibt der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. jährlich den ars viva-Preis an junge, in Deutschland lebende Künstler, deren Arbeiten sich durch richtungsweisendes Potential auszeichnen. Der ars viva-Preis ist mit einem Preisgeld, zwei Ausstellungen, einem zweisprachigen Katalog und einer Residency auf Fogo Island (Kanada) verbunden. In Köln werden Arbeiten der diesjährigen Preisträger Jan Paul Evers, Leon Kahane und Jumana Manna zu sehen sein, die sich durch unterschiedliche Arbeitsweisen und den Einsatz verschiedener Medien auszeichnen. Die Ausstellung präsentiert eine Auswahl früherer Arbeiten und neuer, bislang noch nicht gezeigter Werke.

pdf Pressemitteilung

| 11. Januar 2017 |

ars viva 2017 | Jan Paul Evers | Leon Kahane | Jumana Manna im Kölnischen Kunstverein

Am 10. Februar 2017 eröffnete die Ausstellung ars viva 2017. Jan Paul Evers, Leon Kahane, Jumana Manna im Kölnischen Kunstverein. Seit 1953 vergibt der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI e. V. jährlich den ars viva-Preis an junge, in Deutschland lebende Künstler, deren Arbeiten sich durch richtungsweisendes Potential auszeichnen. Der ars viva-Preis ist mit einem Preisgeld, zwei Ausstellungen, einem zweisprachigen Katalog und einer Residency auf Fogo Island (Kanada) verbunden. In Köln werden Arbeiten der diesjährigen Preisträger Jan Paul Evers, Leon Kahane und Jumana Manna zu sehen sein, die sich durch unterschiedliche Arbeitsweisen und den Einsatz verschiedener Medien auszeichnen. Die Ausstellung präsentiert eine Auswahl früherer Arbeiten und neuer, bislang noch nicht gezeigter Werke.

pdf Pressemitteilung

<< Anfang < Vorherige 1 2 3 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 10 von 27