Arbeitskreis Kulturelle Bildung (AKB)

Führungskräfte im Atelier des Malers Andreas Golder während des CEEP-Workshops © Helene Altenstein

Dr. Ulrich Köstlin, Mitglied des Kulturkreises und ehemaliges Mitglied des Vorstands Bayer Schering Pharma AG: "Kulturelle Kompetenz umfasst mehr als nur Parkettsicherheit – sie schärft die eigene Wahrnehmung, stärkt die Reflexionsfähigkeit und erhöht die Fähigkeit zum konstruktiven Denken."

Ausgehend von der Erkenntnis, dass die Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur eine wichtige Ressource für die Persönlichkeitsentwicklung und zugleich Quelle für wirtschaftliche Innovation und Leistungsfähigkeit ist, hat der Kulturkreis der deutschen Wirtschaft einen Arbeitskreis Kulturelle Bildung (AKB) gegründet. Dieser befasst sich mit Fragen der kulturellen Kompetenzbildung in und für Unternehmen und steht Firmen sowie unternehmensnahen Stiftungen mit fachlicher Expertise zur Seite. Der AKB unterstützt die Vermittlung kultureller Kompetenzbildung an Führungspersonal in der Wirtschaft, realisiert Veranstaltungen und Bildungsprogramme.

Der AKB betreut seit 2004 das vom Kulturkreis der deutschen Wirtschaft konzipierte Bronnbacher Stipendium - Kulturelle Kompetenz für künftige Führungskräfte. Dieses studienbegleitende Kultur-Curriculum wird aktuell in Kooperation mit der Universität Mannheim und dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) angeboten und richtet sich an noch im Studium befindliche zukünftige Führungskräfte.

Mit seinem Exzellenzprogramm ACT for Management - Active Creative Training bietet der AKB ein einzigartiges Weiterbildungsprogramm für Führungskräfte in Unternehmen an. Darüber hinaus ermöglicht der AKB individuelle kulturelle Bildungsangebote zur Bereicherung der Personalentwicklungsstrategien von Unternehmen.

Bronnbacher Stipendiaten im Tanzworkshop bei Sasha Waltz, 2009 © Kulturkreis

Bronnbacher Stipendium

Führungskräfte im Workshop mit Martin Quilitz im Delphi Filmpalast Berlin © Kulturkreis

ACT for Management